Haben Sie Interesse an unseren Wohnangeboten?

Informieren Sie sich hier über unsere verschiedenen Wohnformen.

 
 

Unterstützen Sie uns

Wir freuen uns über Ihre Spende - oder Ihren Einkauf über den Bildungsspender.

Teilhabe gestalten!
Teilhabe gestalten!
Teilhabe gestalten!
Teilhabe gestalten!
Teilhabe gestalten!
Teilhabe gestalten!
 
 
Teilhabe gestalten!
1
Teilhabe gestalten!
2
Teilhabe gestalten!
3

Tagesförderstätte

Individuelle Förderung

In unseren Tagesförderstätten bieten wir Menschen mit schwerst-mehrfach Behinderungen eine Tagesstruktur.

In Kleingruppen werden sie durch Fachpersonal gezielt betreut und gefördert, mit dem Ziel die Fähigkeiten jedes Einzelnen weiterzuentwickeln bzw. zu erhalten und die Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen.

Bei den Menschen mit schwerst-mehrfach Behinderungen, die in die Tagesförderstätte aufgenommen werden, handelt es sich um erwachsene Menschen, die aufgrund ihrer Behinderung nicht in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung beschäftigt werden können.

Kriterien für die Aufnahme in die Tagesförderstätte sind Behinderungen im geistigen, körperlichen oder psychischen Bereich sowie Sinnesschädigungen, die eine umfangreiche Betreuung und Förderung erforderlich machen.

Wir unterstützen und fördern im kognitiven, lebenspraktischen und emotionalen Bereich und bieten Hilfe bei Hygiene bzw. bei der Verrichtung von pflegerischen Tätigkeiten.

Unterstützt und begleitet von einem interdisziplinären Team finden die Menschen in der Tagesförderstätte einen Platz, in dem sie sich frei entfalten, sich wohl fühlen und soziale Kontakte knüpfen können.


Die wichtigsten Fragen zu diesem Bereich

Gibt es für die Menschen mit Behinderung Lohn?

Jeder Mitarbeiter mit Behinderung im Arbeitsbereich ist sozialversichert und erhält Lohn. Das Lohnsystem der Behindertenhilfe Bergstrasse ist die Umsetzung der gesetzlichen Bestimmungen der §§ 136 und 138 SGB IX sowie des § 12 der Werkstättenverordnung.

Wie fördert die WfbM den Übergang der MmB auf den allgemeinen Arbeitsmarkt?

Ein besonderes Ziel der Rehabilitationsbemühungen der Werkstätten ist es, Werkstattbeschäftigte auf den allgemeinen Arbeitsmarkt zu vermitteln. Dafür gibt es bei uns den Fachdienst für berufliche Integration. Dieser stellt den Kontakt zum Arbeitsmarkt her, fördert und begleitet unsere Mitarbeiter bei Praktika und Eingliederungsmaßnahmen.

Wie werden Menschen mit Behinderung im Arbeitsbereich qualifiziert?

Für jeden Mitarbeiter werden halbjährlich individuelle Förderpläne erstellt, in denen Ziele und Methoden zur Qualifizierung festgelegt werden. Diese Ziele werden in einem halbjährlichen Rhythmus überprüft.

Wie kommt der Mensch mit Behinderung in die Werkstatt?

Die Werkstatt bietet einen individuell organisierten Fahrdienst an, der an die Bedürfnisse und Anforderungen jedes Einzelnen angepasst wird.

 
 

Folgen / Teilen

Kontakt

Behindertenhilfe Bergstrasse
gemeinnützige GmbH

Darmstädter Straße 150

64625 Bensheim