Kinder, Jugend & Familie

Familienunterstützender Dienst

 

Der   Familienunterstützende   Dienst wird auch FuD genannt.

Der FuD unterstützt Familien, in denen Menschen mit einer Behinderung leben.

Für die Unterstützung kommen wir nach Hause.

Die Familie sagt, wo sie Unterstützung haben möchte.

Das kann bei jeder Familie anders sein.

 

Zum Beispiel:

  • Unterstützung in der Schule
  • Begleitung bei Hobbies
  • Ausflüge in einer Gruppe
  •  Begleitung zu Therapien

 

Unterstützung für Menschen mit Behinderung kostet oft Geld.

Das Geld bekommen Sie vom Amt zurück.

Zum Beispiel vom Sozialamt.

Dafür muss man einen Antrag schreiben.

Das ist manchmal sehr schwer.

Wir helfen dabei einen Antrag zu schreiben.

 

Projekt "Elternschaft - inklusiv gestalten"

 

„Elternschaft – inklusiv gestalten“ ist ein Projekt.  
In leichter Sprache heißt es:  
Eltern-Sein für alle möglich machen.
Das Projekt macht darauf aufmerksam:  
Alle Menschen haben das Recht Eltern zu werden.  
Jeder darf selbst entscheiden,  
ob er Mama oder Papa werden möchte.

 

Manche Eltern brauchen einen Rat oder Hilfe von Fach-Leuten.
Zum Beispiel:
- in der Schwangerschaft  
- bei der Versorgung und Betreuung
- bei Arzt-Besuchen
- bei Anträgen
- beim Einkaufen oder im Haushalt  
- bei der Erziehung
Das ist bei jedem anders.

Die Hilfe muss zu den Eltern und ihrer Familie passen.
Und die Familien müssen wissen, wer helfen kann.

 

Das wollen wir mit „Elternschaft – inklusiv gestalten“ gerne erreichen.  
Deshalb sprechen wir mit Eltern und helfen bei Fragen.  
Und wir sprechen mit Fach-Leuten.

Wir können nicht alles wissen.  
Deshalb sollen alle voneinander lernen:
Fach-Leute lernen von Eltern mit Behinderung.
Eltern mit Behinderung lernen von Fach-Leuten.

 

Netzwerk-Treffen
Die Fach-Leute treffen sich mehrmals im Jahr.  
Das nennen wir Netzwerk-Treffen.
Hier tauschen sich Fach-Leute aus und  
bilden sich fort.

 

Elterncafé
Alle 2 Monate treffen sich Eltern  
zum Kaffee-Trinken.  
Das nennen wir Elterncafé.  
Hier können sich Eltern kennen-lernen.  
Und hier kann man über Kinder,  
das Eltern-Sein,
oder über etwas anderes reden.

 

Gemeinsam wollen Eltern und Fach-Leute überlegen:  
- Wie kann man die Rechte von Eltern und Kindern umsetzen?
- Welche Hilfen brauchen Eltern?
- Welche Hilfen brauchen Kinder?
- Welche Hilfen brauchen Fach-Leute?

 

Hier gibt es ein Falt-Blatt zum Projekt in leichter Sprache:

Flyer in leichter Sprache "Elternschaft - inklusiv gestalten"


Kontakt

Unsere Adresse:

Behindertenhilfe Bergstrasse gemeinnützige GmbH

Darmstädter Straße 150

64625 Bensheim

 

Unsere Telefonnummer:

06251 7006-17

 

Unsere Faxnummer:

06251 7006-43

 

Unsere E-Mail-Adresse:

info@bh-b.de

 
 

Termine

Folgen / Teilen

Kontakt

Behindertenhilfe Bergstrasse
gemeinnützige GmbH

Darmstädter Straße 150

64625 Bensheim